Werbung

Demonstration gegen Rechts

Protest mit Straßenfest gegen Nazikneipe »Zum Henker«

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

(ND-Mai). Das Bezirksamt Treptow-Köpenick, die demokratischen BVV-Fraktionen und das bezirkliche Bündnis für Demokratie und Toleranz rufen für Samstag zu einer Demonstration gegen Angsträume in Schöneweide auf. »Die Region um den S-Bahnhof gilt als Angstraum für alle Menschen, die nicht in das Bild von Neonazis passen«, sagt der SPD-Bezirksverordnete Alex Freier. Gemeint sind Menschen nicht deutscher Herkunft, Lesben, Schwule und Punks.

Die Demonstration startet um 11.30 Uhr gegenüber dem S-Bahnhof Schöneweide und führt an der Kneipe »Zum Henker« vorbei. Hier trifft sich die rechte Szene rund um die Kameradschaft »Frontbann 24«, deren Verbot vom Senat geprüft wird. »Lasst uns gemeinsam zeigen, dass diese Stadt uns, den Demokratinnen und Demokraten gehört und bunt ist«, sagt Alex Freier, der auch den Aufruf zur Demonstration unterzeichnet hat.

Um 13 Uhr startet vor dem S-Bahnhof ein Demokratiefest. Hier stellt sich Gregor Gysi (LINKE) vor, der das Direktmandat zum zweiten Mal erringen will. Auch seine Konkurrenten von SPD, CDU, Bündnis 90 und FDP präsentieren sich. Für den musikalischen Rahmen sorgen Jugendbands aus dem Bezirk und interkulturelle Musiker.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen