»Wissmanns Erzählungen« und die große IAA-Show

Auf der Frankfurter Automesse präsentieren deutsche Hersteller trotz vor allem Spritfresser

  • Von Hans-Gerd Öfinger, Frankfurt am Main
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung präsentieren sich die Hersteller besonders »grün«. Außerhalb der Ausstellungshallen hat sich am Trend zum Luxus und zu schweren Spritfressern aber trotz Krise nicht allzu viel geändert.

Der Renault Twingo Eco² soll nur 94 Gramm CO2 je Kilometer ausstoßen – der EU-Durchschnitt liegt bei 153g.
An diesem und dem kommenden Wochenende dürfte der Verkehrsfunk für die Autobahnen rund um Frankfurt am Main verstärkt Staus und zähflüssigen Verkehr melden. Denn ab heute ist – nach vier Presse- und Fachbesuchertagen – die 63. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) auf dem Messegelände neun Tage lang für das Publikum geöffnet. Nun können endlich alle Automobilfans für 15 Euro in die bunte Glitzerwelt aus Lack und Chrom eintauchen und die eleganten Messe-Hostessen vor üppigen Karosserien bewundern. Sie können darin Platz nehmen und sich von emsigen Mitarbeitern der Autohersteller aus aller Welt die rund 100 Innovationen rund ums Automobil vorführen lassen.

So etwa neue Bremsassistenten, Knie-Airbags, aktives Kurvenlicht, Abstandstempomat, Fußgängerschutz oder Einparkhilfen. Was bisher der Oberklasse vorbehalten schien, hält nach Herstellerangaben jetzt auch in der Mittelklasse Einzug und soll zum Kauf animieren – s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.