FDP schwört der Union die Treue

Sonderparteitag erteilte einer möglichen Ampelkoalition nach der Wahl klare Absage

Die FDP hat sich eine Woche vor der Bundestagswahl festgelegt: Die Freien Demokraten bekannten sich klar zu einem schwarz-gelben Bündnis mit der Union und lehnten eine Ampelkoalition mit SPD und Grünen ab.

Berlin (dpa/ND). FDP-Chef Guido Westerwelle warb am Sonntag auf einem Sonderparteitag in Potsdam nachdrücklich für eine Koalition von Union und FDP im Bund. Zuerst allerdings gehe es um eine starke FDP. Wer Union wähle, »landet womöglich wieder bei der SPD«, sagte er mit Blick auf eine mögliche Fortsetzung der Großen Koalition. Westerwelle wies Kritik an einem schwarz-gelben Bündnis zurück. »In den Bundesländern mit FDP-Regierungsbeteiligung ist keine einzige soziale Sicherung durchgebrannt.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: