Hassverzerrtes Gesicht über mir

Nazigegnerin vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen

  • Von Peter Kirschey
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Am Ende des mehrstündigen Verfahrens stand ein Freispruch. Die Tat konnte der Beschuldigten Stephanie nicht nachgewiesen werden. Dabei soll sie in Neukölln wie eine Furie auf eine ältere Dame eingeschlagen, -getreten und sie bespuckt haben. Die ältere Dame ist eine stramme Nationale, heißt Manuela Tönhardt und war gestern Kronzeugin des Geschehens.

Am 5. September, redet sich die stramme deutsche Frau vor Gericht in Rage, war sie mit Kameradin und Kamerad auf einem Selbstfindungstrip in der Boddin-Straße. Der »Ring nationaler Frauen (RNF)« rief und die drei kamen. Doch sie hatten sich verirrt. Als sie wieder auf dem rechten Pfad waren, wurden sie von Nazigegnern bestürmt. Kameradin Manuela: Es prasselte von allen Seiten Tritte und Schläge. Fahrräder wurden in die Hand genommen und damit geschlagen. Stühle wurden auf die Rücken geprügelt. Zehn Tritte in den Hintern habe sie bekommen. Die bewaffnete Ordnungsmacht sah diesem Treiben taten...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 588 Wörter (3712 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.