»Integrationspolitisch falsches Signal«

Kritik an Berliner Urteil zu Gebeten in der Schule / Unionsfraktion begrüßt Gerichtsentscheidung

Das bundesweit erste Urteil, wonach ein muslimischer Schüler in Unterrichtspausen beten darf, ist auf geteiltes Echo gestoßen.

Berlin (AFP/dpa/ND). Während die Unionsfraktion im Bundestag die Entscheidung begrüßte, Schülern einmal täglich in der Schule ein islamisches Gebet außerhalb der Unterrichtszeit zu erlauben, warnte der Berliner Grünen-Bildungspolitiker Özcan Mutlu am Mittwoch vor einem Verlust der staatlichen Neutralität.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: