Brigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin 02.10.2009 / Wochennd
Kurzweil

Kiwi oder Kiwi?

Zwischen Kiwis liegen Welten: die einen finden wir bei Flora, die anderen in der Fauna. Und doch sind sie untrennbar verbunden; pfiffige Neuseeländer gaben nämlich der Frucht des Strahlengriffels (Actinidia) mit der flaumigen Schale wohl wegen der haarigen Ähnlichkeit mit ihrem Nationalvogel (Apterygidae) den Namen Kiwi, als sie 1952 den Verkauf des in Europa neuen Obstes starteten. Die Vermarktungsstrategie, zu der auch gehörte, dass die Früchte stückweise und nicht nach Gewicht verkauft wurden, war sehr erfolgreich.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: