Wetten auf den Sieg von PASOK

Griechenland wählt ein neues Parlament

  • Von Anke Stefan, Athen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Bei den griechischen Parlamentswahlen am Sonntag steht der Sieger nicht nur in den Meinungsumfragen eigentlich fest. Wenn es für die sozialdemokratische PASOK allerdings nicht zur Alleinregierung reicht, werden sie trotzdem spannend.

Die Veröffentlichung von Umfragen ist in Griechenland nur bis zwei Wochen vor der Wahl erlaubt, doch es gibt auch andere Informationsquellen für eine Prognose. Für die Betreiber von Wettfirmen im Internet steht die Siegerpartei jedenfalls fest. Drei Firmen (Bet and Win, Landbrokes und Sportingbet) weisen die eher symbolische Gewinnquote von 1,03 aus, wenn man auf den Sieg der bisherigen Oppositionspartei PASOK unter Giorgos Papandreou (Foto: dpa) setzt; das sind schlappe drei Euro bei einem Einsatz von 100 Euro. Ein erneuter Sieg der bisherigen Regierungspartei Nea Dimokratia wird dagegen als äußerst unwahrscheinlich angesehen. Für diese Option würde etwa Sportingbet das Zwölffache des Einsatzes auszahlen. Doch laufen die Glückspielanbieter kaum Gefahr, am 5. Oktober in Konkurs gegen zu müssen. Denn das Kabinett von Kostas Karamanlis hat in seiner Regierungszeit zu viel an Glaubwürdigkeit verloren.

Der im März 2004 erstmalig angetretene...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 586 Wörter (4085 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.