Neue Lichter nach dem Leuchtturm

In den Halbleiterfirmen von »Silicon Saxony« wächst trotz der Qimonda-Pleite wieder vorsichtige Zuversicht

  • Von Hendrik Lasch, Dresden
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Beim insolventen Chiphersteller Qimonda läuft der Ausverkauf. Doch das befürchtete Folgebeben in Sachsens Halbleiterbranche blieb bislang aus. Viele kleine Firmen setzen ohnehin auf Köpfchen statt auf Masse.

Bei Qimonda läuft der Ausverkauf (Bild unten), doch Unternehmen wie Novaled sollen die Zukunft der Forschung und Produktion von Halbleitern in Sachsen sichern.

Alles muss raus: Locher und Tischrechner, Maschinen und Gummibäume. In der Kantine von Qimonda läuft der Ausverkauf. Einst gehörte der Chiphersteller, dessen silberne Werksgebäude am Rand der Dresdner Heide liegen, zu den Leuchttürmen der Halbleiterbranche in Sachsen. 3000 Menschen arbeiteten in den Reinräumen und Konstruktionsbüros; jeder zehnte in der Welt produzierte Speicherchip wurde hier hergestellt – um dann verramscht zu werden: Die Preise waren im Keller; die Kosten lagen Etagen höher. Qimonda hat den gnadenlosen Kampf nicht überlebt: Anfang 2009 schlitterte das Unternehmen in die Pleite; ein Retter wurde nicht gefunden.

Jetzt werden nicht mehr Chips verramscht, sondern das Inventar. Der Trödelmarkt wird, womöglich als Reminiszenz an stolzere Tage, großspurig »QD-Shop« genannt – und von Schnäppchenjägern förmlich überrannt. Kleinunternehmer decken sich mit Flachbildschirmen ein, Büroinhaber mit Drehstühlen. Ausgere...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1111 Wörter (7611 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.