Renate Harcke 09.10.2009 / Ausland
Brüsseler Spitzen

Minderheiten schützen

Die Autorin ist Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft Ethnische Minderheiten beim Parteivorstand DIE LINKE.

In den letzten 15 Jahren vollzogen sich minderheitenpolitisch in Europa erhebliche Veränderungen. Die Europäische Charta der Minderheiten- oder Regionalsprachen gilt nun in 24, das Europäische Rahmenabkommen zum Schutz nationaler Minderheiten in 39 Staaten. Die Einrichtung eines Europäischen Dialogforums, das mit der Intergruppe für nationale Minderheiten im Europaparlament kooperiert, und eines Netzwerkes Mehrsprachigkeit und sprachliche Vielfalt waren Signale der Minderheiten zum Erhalt ihrer Sprachen und Kulturen. Deren Initiator war die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen (FUEV), die in der vergangenen Woche in Brüssel ihren 60. Geburtstag feiere.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: