Kurzweil

Mathematik ist pures Spielen

Auf mathematischer Entdeckungsreise mit »10 Livros, 10 Regiões, 10 Jogos«

Eine verspielte Mathereise rund um den Globus und quer durch die Geschichte: Drei portugiesische Autoren untersuchen in »10 Bücher, 10 Regionen, 10 Spiele«, wie die Menschen an geopolitisch wichtigen Punkten der Erde gerechnet und gezockt haben und das bis heute noch tun. Mit einem der Autoren, Mathematiker JORGE NUNO SILVA von der Universität Lissabon, sprach ND-Autor RENÉ GRALLA.

ND: Mathe vermischt mit Landeskunde, Historischem und Spiel – eine ziemlich ungewöhnliche Zusammenstellung. Das soll passen?
JORGE NUNO SILVA: Mathematik ist ihrem Wesen nach die pure Freude am Denken, und das Gleiche gilt für Brettspiele. In unserer westlichen Kultur herrscht ein Mangel an anspruchsvollen Aktivitäten. Diese Lücke können Spiele schließen, schließlich gibt es viele Wechselbeziehungen zwischen Mathematik, Geschichte und Kultur.

Entschlüsseln Spiele umgekehrt das mathematische Konzept einer bestimmten Kultur?
Studien weisen nach, dass Brettspiele und die Lösung mathematischer Probleme ähnlichen Gesetzmäßigkeiten folgen. Reine Mathematik ist nichts anderes als Spiel. Entsprechend galt Mathematik im klassischen Griechenland als spielerische Beschäftigung. Er...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: