Die Angst geht um in Argentinien

Trainer Maradona widerruft Rücktrittsdrohung

  • Von Christina Horsten, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Im Land des zweifachen Weltmeisters herrscht das große Zittern. »Es sind die zwei wichtigsten Spiele meiner Trainerkarriere«, strich Argentiniens Nationalcoach Diego Maradona die Bedeutung der WM-Teilnahme für das fußballbegeisterte Land heraus. Während sich Chile und Ecuador mit Siegen am Samstag ihr Ticket für Südafrika sichern könnten, wäre die lange Zeit als Titelkandidat gehandelte »Albiceleste« selbst mit drei Punkten gegen Peru noch nicht am Ziel. Bei einer Niederlage am vorletzten Spieltag droht sogar das Aus. Dennoch fühle er sich gut und sei zuversichtlich, betonte der viel kritisierte Maradona vor der Finalwoche der südamerikanischen WM-Qualifikation.

Rücktrittsgerücht...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 336 Wörter (2251 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.