Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Zu den Wurzeln

Klaus Joachim Herrmann über den SPD-Landesparteitag

Nicht leicht machten es sich die Sozialdemokraten am Samstag. Es ging ja nicht darum, Wunden zu lecken, Schuld zuzuweisen und dann einfach weiterzumachen. Vielmehr erinnert sich die SPD offenbar ihrer ursprünglichen Stärke und Aufgabe – Kenntnis und Vertretung von Interessen der »kleinen Leute«, der arbeitenden Menschen. Nicht zufällig prangten im Saal als Losung die traditionellen Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.

Will man bestimmte Interessen vertreten, sollte man sie ganz einfach kennen. Also muss man nah bei den Menschen sein oder wieder hingehen. Nichts anderes als solche Wurzeln meint die Frage nach den Ortsvereinen und ob die eigene Sprache noch verständlich ist. Angesichts des Rausschmisses aus der bundespolitischen Regierungsverantwortung wird eine Veränderung bei Strafe des Unterganges als unausweichlich verstanden.

Immer wieder genannt wurde als vorzügliche Leitlinie das Hamburger Programm. Darin war 2007 unter massiver Berliner Mitwirkung demokratischer Sozialismus als Ziel festgeschrieben worden. Wenn die SPD tun sollte, was sie sich jetzt vornimmt, dann trifft die LINKE schon 2011 bei den Wahlen in Berlin auf einen ernsteren politischen Konkurrenten als vorher.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln