• Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/M.

Sehnsucht

ROSA LUXEMBURG

  • Von Evelyn Schanze
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Sie kämpften, kämpften und kämpften – unerschrocken, standhaft, opfermutig bis zum letzten Atemzug. Dies war das Bild, was über lange Zeit in DDR-Darstellungen über Revolutionäre, Kommunisten, Antifaschisten dominierte. Dass diese Menschen auch mal schwach waren, unsicher, verängstigt, war unvorstellbar für Geschichtspropagandisten an Schreibtischen. Dass diese Menschen auch liebten und geliebt worden sind, leidenschaftlich und schmerzvoll, kam jenen nicht in den Sinn.

Schön, dass Jörn Schüt-rumpf sich der Liebe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 262 Wörter (1757 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.