• Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/M.

Die demokratische Explosion

SLAVOJ ZIZEK ENTWIRFT EINE LINKE STRATEGIE

  • Von Gerhard Klas
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der aus Slowenien stammende Philosoph, Kulturkritiker und Psychoanalytiker Slavoj Zizek hat sich mit seinem neuen Buch viel vorgenommen: Er will nicht weniger, als die Umrisse einer neuen, linken Strategie skizzieren. Dafür untersucht er vor dem Hintergrund des Mauerfalls von 1989, der Anschläge des 11. September 2001, des Klimawandels und der Finanzkrise von 2008 die Herrschaftsverhältnisse, deren ideologische Koordinaten und Auswirkungen. Sein Blick reicht von Kongo bis nach Island. Im zentralafrikanischen Staat entdeckt Zizek hinter einer Fassade ethnischer Konflikte die Konturen des globalen Kapitalismus. Die Folgen der Finanzkrise in Island und der seitdem rapide angestiegene Verbrauch von Anti-Depressiva auf der Insel sind ihm – wenige Seiten später – ein weiterer Beleg für die Auswirkungen des globalen Kapitalismus.

Zizek wechselt manchmal rasant das Terrain, um seine Kernthese zu belegen: Marktwirtschaft und Mensche...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 644 Wörter (4614 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.