Blitzkarrierist

Jean Sarkozy / Der Sohn des französischen Präsidenten bekommt einen lukrativen Posten

  • Von Ralf Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der 24-Jährige sieht aus wie sein Papa vor 30 Jahren, er redet wie er und ist vom gleichen Ehrgeiz getrieben. Jean Sarkozy, der ältere der beiden Söhne des Präsidenten aus erster Ehe, sorgt für Schlagzeilen und innenpolitische Polemik. Der Lokalpolitiker des Pariser Nobelvororts Neuilly und Abgeordnete des Generalrats von Frankreichs reichstem Departement Haut-de-Seine, wo auch sein Vater in sehr jungen Jahren seine politische Karriere begann, ist auf bestem Wege, Präsident der EPAD, der Öffentlichen Entwicklungsgesellschaft für La Défense, zu werden. Dieses größte europäische Geschäftsviertel am westlichen Stadtrand von Paris, das wegen seiner Hochhäuser oft »Manhattan-sur-Sei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 353 Wörter (2258 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.