Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Marathon in großer Runde

CDU, CSU und FDP wollen die wichtigsten Streitpunkte ausräumen

Belastet durch die strittigen Themen Gesundheit und Steuern sind die Koalitionsverhandlungen am Freitag in die entscheidende Phase gegangen. Die große Runde aus 27 Vertretern von CDU, CSU und FDP traf sich am Nachmittag zum Auftakt ihres Marathonwochenendes. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) machte deutlich, dass mit einem Abschluss der Verhandlungen an diesem Wochenende »mit Sicherheit« nicht zu rechnen sei.

Mit einem Leuchtballon vor der NRW-Landesvertretung wollten Volksabstimmungs-Befürworter ab Freitag 12 Uhr bei den Koalitionsverhandlungen in Berlin 48 Stunden lang für mehr Demokratie werben. Leider entfleuchte der Ballon kurz nach dem Aufblase

Berlin (Agenturen/ND). Geplant ist bei den Koalitionsgesprächen, die wichtigsten Streitpunkte übers Wochenende aus dem Weg zu räumen. Am Sonntag will Kanzlerin Merkel mit den beiden anderen Parteichefs Guido Westerwelle (FDP) und Horst Seehofer (CSU) in kleiner Runde Entscheidungen treffen. Westerwelle dämpfte jedoch Erwartungen, dass die Koalition schon am Wochenende stehen könnte. »Es gilt, was wir von Anfang an gesagt haben: Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit.«

Streit gab es vor allem noch über die Gesundheitspolitik, wo den gesetzlichen Kassen im nächsten Jahr ein Defizit von 7,5 Milliarden Euro droht. Auch der Gesundheitsfonds, den die FDP abschaffen will, bleibt umstritten. Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) lehnte den Einstieg in ein System mit Einheitsprämien strikt ab. Einig sind sich beide Seiten darüber, dass der Wechsel in die private Krankenve...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.