Marathon in großer Runde

CDU, CSU und FDP wollen die wichtigsten Streitpunkte ausräumen

Belastet durch die strittigen Themen Gesundheit und Steuern sind die Koalitionsverhandlungen am Freitag in die entscheidende Phase gegangen. Die große Runde aus 27 Vertretern von CDU, CSU und FDP traf sich am Nachmittag zum Auftakt ihres Marathonwochenendes. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) machte deutlich, dass mit einem Abschluss der Verhandlungen an diesem Wochenende »mit Sicherheit« nicht zu rechnen sei.

Mit einem Leuchtballon vor der NRW-Landesvertretung wollten Volksabstimmungs-Befürworter ab Freitag 12 Uhr bei den Koalitionsverhandlungen in Berlin 48 Stunden lang für mehr Demokratie werben. Leider entfleuchte der Ballon kurz nach dem Aufblase

Berlin (Agenturen/ND). Geplant ist bei den Koalitionsgesprächen, die wichtigsten Streitpunkte übers Wochenende aus dem Weg zu räumen. Am Sonntag will Kanzlerin Merkel mit den beiden anderen Parteichefs Guido Westerwelle (FDP) und Horst Seehofer (CSU) in kleiner Runde Entscheidungen treffen. Westerwelle dämpfte jedoch Erwartungen, dass die Koalition schon am Wochenende stehen könnte. »Es gilt, was wir von Anfang an gesagt haben: Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit.«

Streit gab es vor allem noch über die Gesundheitspolitik, wo den gesetzlichen Kassen im nächsten Jahr ein Defizit von 7,5 Milliarden Euro droht. Auch der Gesundheitsfonds, den die FDP abschaffen will, bleibt umstritten. Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) lehnte den Einstieg in ein System mit Einheitsprämien strikt ab. Einig sind sich beide Seiten darüber, dass der Wechsel in die private Krankenve...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 422 Wörter (2844 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.