CSU attackiert Quelle-Verwalter

Erbin Schickedanz hüllt sich in Schweigen

Nach dem Zusammenbruch des Quelle-Konzern hat ein Streit über die Gründe begonnen. Auch Bayerns Staatsregierung steht unter Beschuss.

München (dpa/ND). Die CSU hat nach der gescheiterten Quelle- Rettung den Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg scharf kritisiert. Sowohl Sozialministerin Christine Haderthauer als auch CSU-Wirtschaftsexperte Erwin Huber warfen dem Anwalt vor, die Staatsregierung nicht rechtzeitig über die gescheiterte Rettung informiert zu haben. »Wir sind kalt erwischt worden«, sagte Haderthauer am Donnerstag im Landtag. Sie warf Görg außerdem vor, widersprüchliche Informationen an die Öffentlichkeit zu geben. »Der ganze enge Kontakt nutzt nichts, wenn er selbst keinen Überblick mehr hat.« Auch Huber mahnte: »Hier gibt es etwas zu klären.« Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) fuhr der CSU jedoch i...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 322 Wörter (2272 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.