Deutsche Piratenjäger als Vorhut für die »Marine 2025+«

Neue Konzepte, neue Taktiken, neue Schiffe – das alles wird auch vor Somalia erprobt

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Militäroperation »Atalanta« kann die Piraten am Horn von Afrika offenbar nur mäßig abschrecken. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden nach Angaben der Internationalen Seefahrtsbehörde (IMB) mehr Angriffe von Piraten verzeichnet als im gesamten vergangenen Jahr.

Vor der somalischen Küste wurden zwischen Januar und September 47 Attacken gemeldet. Im Vorjahreszeitraum waren es 12. Für den gesamten Golf von Aden stieg die Anzahl der Angriffe in den ersten neun Monaten auf 100, das waren schon fast doppelt so viele wie die 51, die in der Vorjahresperiode registriert wurden – bevor der »Atalanta«-Einsatz begann.

Solche Statistiken sind mit Vorsicht zu genießen. Andere Experten meinen aus denselben Daten andere Schlussfolgerungen herauslesen zu können. Kernpunkt: Während somalische Piraten im dicht patrouillierten Golf von Aden offenbar keine Ziele mehr finden (in den vergangenen Wochen wurden hier keinerlei Zwischenfälle gemeldet), steigert sich offenbar die Piratenaktivität im Somaliabecken. Vor allem die im Indik nordwestlich der Seychellen begonnene Thunfischfangsaison scheint den Piraten lohnende Ziele zu bieten.

Mehrere hundert Seemeilen von der somalischen Küste entfernt wurden hier zahlr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 600 Wörter (4374 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.