»Das sitzt tiefer ...«

Günter Wallraff über seine Rollen und eine letzte Idee

ND: Herr Wallraff, im deutschen Kinothriller »Das Experiment« trägt der Protagonist Tarek eine Brille mit integrierter Kamera. Glauben Sie, solche Kamerabrillen könnten eines Tages den Investigativ-Journalismus revolutionieren?
Wallraff: An sich nicht. Da steckt die Gefahr drin, dass man falsche Bereiche tangiert. Bei mir hört die Methode da auf, wo der Privat- und erst recht der Intimbereich beginnt. Wir haben für fast alle Szenen im Film »Schwarz auf Weiß« im Nachhinein eine Genehmigung eingeholt, sonst wäre er auch drei bis vier Mal so lang geworden. Für jede gezeigte Szene gibt es mehrere andere, wo wir die Genehmigung nicht bekommen haben. Und bei denen, die wir für sehr wichtig hielten, aber keine Genehmigung bekamen, haben wir die Personen verfremdet.

»Die meisten schauen nicht so genau hin«, schreiben Sie in Ihrer Reportage über die Verwandlung zum Schwarzafrikaner. Wie oft mussten Sie einen Dreh abbrechen, weil Sie doch jemand...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1657 Wörter (10551 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.