IMPULS für die Neue Musik

In Sachsen-Anhalt beginnt eine Festival der besonderen Art

  • Von Uwe Kraus, Dessau
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Sechs Orchester Sachsen-Anhalts beteiligen sich von heute bis 15. November an einem Festival für zeitgenössische Musik – IMPULS. Es versteht sich vor allem als Forum für die Vermittlung von Musik der Gegenwart und die Auseinandersetzung mit ihr.

»Wir wenden uns sowohl an die professionelle Musiker als auch an Laien und hoffen, dass sich das etablierte Konzertpublikum dafür ebenso erwärmt wie die Zuhörer«, umreißt Festival-Intendant Hans Rotman die Vorstellungen der der Organisatoren von IMPULS. Sechs Orchester des Bundeslandes, die größeren in Halle, Dessau und Magdeburg, sowie das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters, das Schönebecker und das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode, schließen sich auf einzigartige Weise zu einem Festival für Neue Musik zusammen.

Der Niederländer Rotman umreißt im ND-Gespräch das Credo des Festivals: »Neue Musik in der Region und für die Region.« Nirgendwo im Deutschland gebe es ein reines Orchesterfestival für Neue Musik. Besonders stolz ist er auf das eigene Jugendprogramm. »Für kleine Kinder gibt es reichlich gute Angebote, die mit Neuer Musik zu tun haben. Bei Jugendlichen kämpfen wir gegen Vorurteile – etwa dass Neue Musik...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 611 Wörter (4223 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.