Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bestes zum Schluss

Cecilia Bartoli sang Händel in Halle

  • Von Roberto Becker
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Ankündigung im Dezember letzten Jahres reichte: Im Handumdrehen waren die gar nicht mal billigen, über 1400 Karten ausverkauft – als bekannt wurde, dass Cecilia Bartoli für ein Konzert in Händels Geburtsstadt kommen würde. Im weltweit vibrierenden 250. Todesjahr des Barockstars hat Halle seinen Standortvorteil einer jahrzehntelangen, lebendigen Händelpflege zwar nicht wirklich ausgespielt, doch der Schlusspunkt immerhin wurde, dank Cecilia Bartoli, zu einem Ausrufezeichen.

Auch der neue Chef der Händelfestspiele, Clemens Birnbaum, hat sich mit der Bartoli (Foto: dpa) für seinen ersten Festspieljahrgang schon mal diesen glanzvollen Namen mit erheblicher Zugkraft gesichert. Die weltweit erfolgreiche Mezzosopranistin gewann er nicht nur als Mitglied des Fachbeirates der Stiftung Händel-Haus, sie wird 2010 auch mit dem alljährlichen Händelpreis der Stadt geehrt. Bei der Gelegenheit gibt es im Rahmen der Händel-Festspiele, am 12 J...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.