Opel-Uhren stehen wieder auf null

Deutsche Politiker nach Absage des Verkaufs sauer / Heute Warnstreiks von Gewerkschaften

Nach der Absage des Opel-Verkaufs durch General Motors werden die Uhren wieder auf null gestellt. An den deutschen Standorten bereitet man sich auf Warnstreiks vor.

Detroit/Rüsselsheim (ND-Stenger/Agenturen). In Deutschland sorgt die Entscheidung des Verwaltungsrates von General Motors (GM), die Tochter Opel nun doch im Konzernverbund halten zu wollen, für Bestürzung. Nur eine Viertelstunde nach den ersten Meldungen aus Detroit äußerte sich Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) in der Nacht zum Mittwoch »sehr betroffen und zugleich verärgert«. Er mache sich nun »große Sorgen um die Zukunft des Unternehmens und seiner Arbeitsplätze«. GM müsse bis Ende des Monats einen staatlichen Brückenkredit zurückzahlen; dazu erklärte sich GM bereit. CDU-Kollege Jürgen Rüttgers aus Nordrhein-Westfalen sprach vom »hässlichen Gesicht des Turbokapitalismus«.

Der Verwaltungsrat des US-Autokonzerns hatte zuvor beschlossen, »Opel zu behalten und eine...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 574 Wörter (3923 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.