Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

GM-Soldat

Nick Reilly / Der GM-Vizepräsident ist neuer Interimschef von Opel und Vauxhall

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Manchmal geht es bei General Motors (GM) mit Entscheidungen auch richtig schnell. Nur wenige Tage nach den ersten Gerüchten über einen Abgang von Europachef Carl-Peter Forster wurde am Dienstag schon dessen Nachfolger benannt: David »Nick« Reilly wird künftig für die Werke Opel und Vauxhall zuständig sein.

Der GM-Vizepräsident gilt als harter Sanierer. So setzte er in den 90er Jahren gegen den Widerstand der Gewerkschaften die Schließung des britischen Vauxhall-Stammwerks Luton durch. Gleichzeitig fungiert der heute 59-Jährige als »braver Parteisoldat«, den die Konzernführung in Detroit quasi für jede Aufgabe und überall einsetzen kann: Seine vor fast 35 Jahren ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.