Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Jagd auf Versicherte

Warum sich viele Autoversicherer bei den Prämien unterbieten

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Auch in diesem Herbst kämpfen die Autoversicherer mit großem Werbeaufwand um neue Kunden. Dies ist Ausdruck eines seit Jahren tobenden Preiskampfs in der Branche. Doch nicht jeder Anbieter macht mit.

Seit fünf Jahren sinken die Beitragseinnahmen der Assekuranz bei Kfz-Versicherungen. Zahlten die deutschen Autofahrer 2004 noch mehr als 22,5 Milliarden Euro in die Versicherungskassen, waren es im vergangenen Jahr gerade noch 20,4 Milliarden. Und dies, obwohl gleichzeitig die Zahl der versicherten Fahrzeuge um zwei Millionen stieg. Nach Berechnungen des Internetdienstes »Finance scout.24« können die Konzerne im Schnitt nur noch 220 Euro jährlich für eine Autohaftpflicht-Police verbuchen. Vor dem Preisverfall waren es noch 264 Euro.

Trotzdem sind die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Versicherern weiterhin erheblich. »Fast jeder kann sparen«, heißt es bei der Stiftung Warentest. Selbst unter den zehn günstigsten Tarifen gebe es Preisunterschiede von 200 Euro und mehr. Die Spanne zwischen dem teuersten und dem billigsten Angebot beträgt teilweise sogar 1000 Euro pro Jahr.

Auch in diesem Herbst setzt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.