Schachprofi als legitimer Berufswunsch

ND-Schachgala: Herausforderin Anna Scharewitsch im Gespräch

Dreimal hat die Schachgroßmeisterin ANNA SCHAREWITSCH schon die Frauenmeisterschaft in ihrer Heimat Belarus gewonnen: Nun möchte die 23-Jährige auch bei der ND-Schachgala vorne mitmischen. Vor dem Turnier am kommenden Donnerstag sprach mit ihr ND-Autor RENÉ GRALLA.

Bei der ND-Gala am Brett: Anna Scharewitsch

ND: Sie entstammen einer schachverrückten Familie. Das Spiel haben Sie von Ihrem Vater gelernt. Trainieren Sie noch immer mit ihm?
Scharewitsch: Ja, alle bei uns zuhause lieben Schach. Mein Vater ist bis heute mein Coach. Er kennt wie kein zweiter alle kritischen Augenblicke während einer Partie, und gleichzeitig ist er vertraut mit meinem persönlichen Stil.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: