Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Staatsmanager

Øystein Løseth / Der Energiemanager wird Chef des schwedischen Staatskonzerns Vattenfall

  • Von Andreas Knudsen
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Da sich der schwedische Energieriese Vattenfall in Staatsbesitz befindet, gibt es politische Grenzen für Entscheidungen des Managements. Das bekam nun Konzernchef Lars G. Josefsson zu spüren. Seine Verpflichtung gegenüber den deutschen Behörden, Vattenfall hafte unbegrenzt für Unfälle in seinen norddeutschen Uralt-AKW, war zuviel. Zumal er kurz zuvor eigenmächtig angekündigt hatte, das schwedische Stromnetz zu verkaufen, um damit britische Atomkraftwerke finanzieren zu können.

Am Montag wurde der Nachfolger benannt: Øystein Løseth, der bis nächstes Jahr, wenn Josefsson planmäßig mit 60 in Rente geht, mit dem einstigen Klimaberater von Kanzlerin An...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.