Deutsche Ignoranz

Zum Staatsverständnis von Marx

  • Von Andreas Diers
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Titel des Bandes ist nicht ganz zutreffend. Denn die Autoren befassen sich nicht nur mit Marxens Staatsverständnis, sondern vielmehr darüber hinaus mit zahlreichen grundlegenden und aktuellen Themen der materialistischen Staatstheorie.

Begonnen sei hier mit dem Schluss: Der Band endet mit kursorischen Reflexionen von Josef Esser über das Verhältnis zwischen materialistischer Staatstheorie und deutscher Politikwissenschaft. Da wird mehr als deutlich, wie groß der Unterschied zwischen »der in ihrer Ignoranz, Arroganz und Provinzialität kaum noch zu übertreffenden deutschen« Staatsdiskussion einerseits und der angelsächsischen andererseits ist. Während die deutsche Politikwissenschaft in ihrem Mainstream die materialistische Staatstheorie nicht mehr wahrnimmt, so geschieht das in den anderen Ländern umso mehr, wie Esser an einigen markanten Beisp...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 380 Wörter (2768 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.