Historisch oder logisch?

Der neue Methodenstreit um Karl Marx und die MEGA-Edition

  • Von Gert Lange
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.
Karikatur von Reiner Schwalme

Die Attraktivität mancher gemeinnütziger Vereine hat etwas Floristisches. Ihr Erscheinungsbild gleicht etwa dem des rätselhaften Rhododendron. Zwar bekannt, doch übers Jahr unauffälliges, üppiges, unspektakuläres Blattwerk. Dann aber treiben sie prächtige Dolden, und wenn man genau hinsieht, hat jede Einzelblüte etwas Orchideenhaftes.

Dieses Gleichnis fiel mir ein, da die Zeit doch längst überfällig ist, über den »Verein zur Förderung der MEGA-Edition« zu schreiben. Wer sich mit dem Erbe linker Geistigkeit befasst, kennt natürlich die MEGA, die Marx-Engels-Gesamtausgabe. Aber den Verein? Er ist 1991 gegründet worden. Das Augenmerk richtet sich nicht allein darauf, unter schwierigen, marktwirtschaftlichen Bedingungen den literarischen Nachlass von Marx und Engels weiter zu erschließen, sondern es erfasst auch die Rezeption bis zu derzeit aktuellen Debatten und lässt das biografische Umfeld der Begründer des wissenschaftlichen Sozialismu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 884 Wörter (6294 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.