Werbung

U 21-Fußballer, Qualifikation, EM-Endrunde

U 21-Fußballer schlagen San Marino mit 11:0

Mit dem höchsten Sieg in der Geschichte haben die deutschen U 21-Fußballer einen versöhnlichen Jahresabschluss gefeiert, doch die Qualifikation für die EM-Endrunde ist noch in weiter Ferne. »Mein Team hat eine sehr engagierte Leistung gezeigt, aber an unserer Ausgangslage hat sich kaum etwas geändert«, befand Trainer Rainer Adrion nach dem 11:0-Erfolg in San Marino. Zumal der Gruppenerste Tschechien seine Position mit einem 2:1-Erfolg in Nordirland weiter verbesserte und wohl nicht mehr vom Thron zu stoßen ist. Nur die Gruppenersten und vier besten Zweiten qualifizieren sich für die Play-offs zur Endrunde 2011 in Dänemark.

Die DFB-Elf, die derzeit mit sieben Punkten auf Rang drei hinter Island (12) und Tschechien (15) liegt, kann mit vier Siegen aus den restlichen vier Spielen fast sicher als einer der vier besten Gruppenzweiten über die Ziellinie gehen. Jeder Punktverlust jedoch gefährdet das Unternehmen EM-Endrunde. »Vielleicht lassen auch die Tschechen noch Punkte«, hofft Angreifer Eric-Maxim Choupo-Moting, der einmal traf. Mats Hummels trug sich dreifach in die Torschützenliste ein.

Allerdings war San Marino auch kein Maßstab. Die schwierigen Spiele gegen Island und in Tschechien stehen der Mannschaft erst noch bevor. »Heute konnten wir uns den Frust von der Seele spielen«, sagte Kapitän Hummels. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!