Gegenwind für Mirek Topolanek

ODS will zurück an die Macht in Prag

  • Von Jindra Kolar, Prag
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Parteitag der früher in Prag regierenden Bürgerlichen Demokratischen Partei (ODS) sollte inhaltlich einen Aufbruch bringen und Ex-Premier Topolanek für die Wahlen den Rücken stärken. Stattdessen präsentierten sich die Konservativen müde und zerstritten.

ODS-Chef Mirek Topolanek konnte sich am Wochenende nur mit Mühe an der Parteispitze halten. Das Resümee vieler Beobachter des zweitägigen Parteitages in Prag-Vysocany: Ein müder Vorsitzender dirigiert eine müde Partei. Dabei sollte es doch ein richtungweisender Kongress werden für die angepeilte erneute Regierungsübernahme nach den Wahlen im kommenden Frühjahr. Der erste Tag aber war gekennzeichnet von Richtungskämpfen. Parteiinterne Kritiker wollten Topolanek das Misstrauen aussprechen, schließlich habe die ODS-geführte Regierung unter seiner Führung zurücktreten müssen. Vor allem die Delegierten aus Nordböhmen und einige aus den südböhmischen Parteiorganisationen probten den Aufstand. Ihr Plan, den bisherigen Parteivize Petr Gandalovic zum neuen Vorsitzenden zu küren, scheiterte jedoch. Auch ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 365 Wörter (2609 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.