Ein offenes Duell vor dem dritten Advent

In Sachsen-Anhalts SPD gibt es noch zwei Bewerber für den Chefposten – mit ähnlichen Erfolgsaussichten

  • Von Hendrik Lasch
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In der SPD Sachsen-Anhalt gibt es am 19. Dezember ein Duell um den Parteivorsitz, nachdem ein dritter Bewerber absprang. Ob Innenminister Hövelmann den Posten an Fraktionschefin Budde verliert, gilt als offen.

Andreas Steppuhn hat seinen Hut wieder aus dem Ring geklaubt. Er wolle doch nicht SPD-Vorsitzender in Sachsen-Anhalt werden, erklärte er am Wochenende auf der Versammlung des SPD-Arbeitnehmerflügels AfA, dessen Chef er ist. Zuvor hatte der Bau-Gewerkschafter aus dem Harz für viel Unruhe in der Partei gesorgt. Der Stahlbetonbauer, der schon in Land- und Bundestag saß, hatte erklärt, er könne sich vorstellen, den Landesverband zu leiten. Das Durcheinander in der zuletzt arg gebeutelten Partei war damit perfekt.

Seit der Bundestagswahl, bei der die Landes-SPD auf 19,8 Prozent absackte und dabei mit einem Minus von 15,4 Punkten der höchsten Einbruch bundesweit verzeichnen musste, rumort es bei den Genossen. Der Landesvorsitzende Holger Hövelmann trat zwar am Tag nach der Wahl die Flucht nach vorn an und warf im zuvor offenen Rennen um die Spitzenkandidatur bei der Landtagswahl 2011 das Handtuch, womit Finanzminister Jens Bullerjahn quasi ka...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 572 Wörter (3655 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.