Neuer Anlauf

Yves Leterme / Belgiens Ministerpräsident darf es noch ein Mal versuchen

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»Er hat jetzt eine zweite Chance«, so Herman Van Rompuy dieser Tage im belgischen Fernsehen. Da war er noch Regierungschef in Brüssel, aber schon zum ersten ständigen Ratspräsidenten der EU berufen worden. Sein Nachfolger ist auch sein Vorgänger. Vor knapp einem Jahr musste Yves Leterme wegen einer Justizaffäre zurücktreten. Am Mittwoch wurde der 49-Jährige erneut vereidigt.

Genau betrachtet, ist es sogar seine dritte Chance. Vor zweieinhalb Jahren war der flämische Christdemokrat der große Sieger bei den belgischen Parlamentswahlen. Auf 800 000 Direktstimmen bei knapp acht Millionen Wahlberechtigten kam der noch immer jugendlich wirkende dreifache Vater. Doch ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 323 Wörter (2198 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.