Fragwürdig

Kein Schwarzbuch Teil zwei?

Brandenburger Umweltaktivist sieht neue Chancen mit Rot-Rot / Der 1976 geborene Tom Kirschey ist seit 2002 NABU-Landeschef in Brandenburg

ND: Herr Kirschey, Sie gehörten zu den Machern des »Schwarzbuches Umweltpolitik in Brandenburg«, das wenige Wochen vor der Landtagswahl erschienen ist. Sie steuerten »Die Deichgraflegende« bei, in der Sie den SPD-Ministerpräsidenten Matthias Platzeck scharf kritisierten. Verübelt er das noch?
Kirschey: Ich habe ihm am Tag seiner neuerlichen Wahl zum Regierungschef gratuliert und gesagt, es wäre nun ein guter Zeitpunkt, nach vorn zu blicken. Ich habe seine Reserviertheit gespürt, hoffe aber sehr, dass er auf das Angebot eingehen wird. Mag sein, dass das Schwarzbuch den LINKEN und den Grünen im Wahlkampf geholfen hat. Darum ging es uns aber nicht. Wir wollten auf massive Fehlentwicklungen aufmerksam machen. Die neue Regierung hat aus meiner Sicht viele Chancen. Damit ist es gut. Wir basteln jetzt nicht an einem zweiten Teil des Schwarzbuchs.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: