Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Fluch des Radios

Musikethnologin von der Hallenser Martin-Luther-Universität versucht, uraltes Liedgut zu retten

  • Von Sophia-Caroline Kosel, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

   

Selbst in abgelegenen Regionen verschwindet das traditionelle Liedgut rasant. Ein Grund ist die moderne Technik.

Halle (dpa/ND). Ob bei den Lahu, Lisu, Akha oder Zaiwa, der Trend ist überall der Gleiche: Sobald die in asiatischen Bergdörfern lebenden Stämme Fernseher und Radio haben, singen sie deutlich weniger; und jahrhundertelang gepflegte musikalische Riten verschwinden. Die Musikethnologin Gretel Schwörer-Kohl, eine von bundesweit nur wenigen Vertretern ihrer »Zunft«, forscht seit fast 40 Jahren regelmäßig in den Dörfern und hat dort den extremen Wandel der Bedeutung vo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.