Das gebrochene Herz

Zur Seele: Erkundung mit Schmidbauer

Dr. Wolfgang Schmidbauer arbeitet als Psychoanalytiker und Autor in München

»Das hat ihm das Herz gebrochen!« sagt der Volksmund, wenn beispielsweise ein Mann von seiner Frau verlassen wurde und einige Wochen danach an einem Leiden starb, das wir heute koronare Herzerkrankung nennen. Solche Erklärungen passten in eine Zeit, in der wir noch nicht wussten, wie viele Einflüsse zusammenspielen, wenn ein Teil des faustgroßen Muskels im Zentrum unseres Blutkreislaufs »bricht«. Heute erklären uns die medizinischen Lehrbücher genau, dass unser Herz wie jeder andere Muskel nur dann funktioniert, wenn es ausreichend durchblutet wird. Stockt die Durchblutung, verliert ein Muskel seine Leistungsfähigkeit. Beim Herzen ist das besonders tückisch, weil die Kraftlosigkeit der Pumpe den Schaden in der Muskulatur vergrößert, der dann wiederum die Pumpe schwächt.

Das gebrochene Herz der Poesie ist in der medizinischen Analyse ein schlecht durchblutetes Herz. Ein ungenügend mit Blut versorgtes Herz ist meist eines, dessen Gefäße &...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.