Die Leiden des Klubchefs Walther

Tischtennis: 3B Berlin verliert im Europapokal und gewinnt in Bundesliga

  • Von Oliver Händler
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ein Vereinspräsident, der nach Höherem strebt, hat es manchmal schwer, wenn seine Untergebenen nicht so recht mitspielen. Gerade als Gert Walther zu dem Schluss gekommen war, seine Spielerinnen am besten auszutauschen, fingen sie wieder an zu gewinnen. So geschehen am Wochenende bei den Tischtennis-Frauen von Bundesligist 3B Berlin. Zunächst verloren sie im Gruppenspiel der Champions League gegen die Italienerinnen von Castel Goffredo, was den anvisierten Halbfinaleinzug so gut wie unmöglich macht. Dann schlugen die Berlinerinnen in der Bundesliga sowohl den Tabellenführer als auch den Zweiten. Daraus soll ein Klubchef schlau werden.

»Gott sei Dank laufen alle Verträge aus«, hatte Walter am Freitagabend gesagt. Gerade hatte Georgina Pota auch ihr zweites Spiel gegen Goffredo nach aufopferungsvollem Kampf mit 2:3 verloren und unter Tr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.