Ungeahnte Vielfalt in der Tiefsee

Das größte zusammenhängende Ökosystem ist am wenigsten erforscht

  • Von Walter Willems
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Sie ist einer der unwirtlichsten Teile des Planeten, und sie bietet eine atemberaubende Artenvielfalt. In einem mehrjährigen Projekt haben internationale Forscherteams die Tiefsee erkundet und fast 18 000 Arten entdeckt. »Die Tiefsee ist das größte zusammenhängende Ökosystem der Erde«, betont Chris German von der Woods Hole Oceanographic Institution (WHOI) im US-Staat Massachusetts. »Es ist auch das am wenigsten erforschte.«

Das ehrgeizige Vorhaben Census of Marine Life startete im Jahr 2000. Damals beschlossen Hunderte Forscher aus 34 Nationen, die Artenvielfalt in den Ozeanen bis Oktober 2010 zu katalogisieren. Fünf der insgesamt 14 Arbeitsgruppen erforschten in teils wochenlangen Expeditionen die Tiefen der Ozeane zwischen 200 und 5000 Metern, wo ewige Finsternis herrscht und somit keine Photosynthese mehr möglich ist. Da mit zunehmender Tiefe das Nahrungsangebot rapide abfällt und gleichzeitig der Wasserdruck immense Dimensionen erreicht, rechneten die Wissenschaftler ursprünglich mit einer eher überschaubaren Ausbeute.

Umso überraschter waren sie von der reichhaltigen Vielfalt der Tierwelt. Insgesamt registrierten die Forscher bislang 17 650 Arten – darunter bizarre Kreaturen. So stieß eine Expedition auf dem Mittelatlantischen Rücken – das Gebirge durchzieht den Atlantik in Nord-Süd-Richtung – auf verschie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.