• Politik
  • Weltklimakonferenz beginnt

Ein verlorenes Jahrzehnt

Seit dem Kyoto-Protokoll ist in Sachen Klimaschutz wenig passiert

  • Von Jörg Staude
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die bisherigen Erfahrungen mit der internationalen Klimaschutzpolitik sind wenig ermutigend.

Wer frühzeitig wissen wollte, wohin uns die Klimareise führt, brauchte nur den Schlussbericht der Bundestags-Enquetekommission zum »Schutz der Erdatmosphäre« von 1994 zu lesen: Geht es mit den anthropogenen CO2-Emissionen so weiter, werde sich bis zum Jahr 2100 die globale Mitteltemperatur um 3 plus/minus 1,5 Grad Celsius erhöhen, war schon auf der ersten von fast 800 Seiten zu lesen. Diese Voraussage hat sich im Kern bestätigt. Seitens der Klimawissenschaft kam noch die Zwei-Grad-Grenze hinzu: Bei dieser, vermutet man, wird der Klimawandel Biosphäre und zivilisatorische Rahmenbedingungen nicht so verändern, dass die Folgen unbeherrschbar wären.

Politisch begonnen hatte die moderne Klimapolitik 1992 – bei dem Erdgipfel in Rio de Janeiro. Von diesem ist heute vor allem der Begriff der »nachhaltigen Entwicklung« in Erinnerung geblieben. In Rio wurde aber auch die Klimarahmenkonvention beschlossen: Die Treibhausgaskonzentrationen in ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 656 Wörter (4659 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.