Georg Ackermann, Singapur 09.12.2009 / Ausland
Weltklimagipfel

China will mehr Wind machen

Größter CO2-Emittent setzt auf Erneuerbare

China hat bereits im vergangenen Jahr die USA als weltgrößten Produzenten von Treibhausgasen abgelöst. Nun will die Führung stärker auf erneuerbare Energiequellen setzen – auch aus geschäftlichen Gründen.

Pünktlich zum Beginn des Weltklimagipfels legte China eine Schippe drauf. Han Wenke, Leiter der Energieabteilung der Entwicklungs- und Reformkommission, präsentierte am Wochenende eine »Roadmap«, die das Land zu einem Vorreiter im Bereich erneuerbarer Energien machen könnte. »Bis 2050 soll mehr als ein Drittel der Primärenergie aus erneuerbaren Energieformen kommen«, sagte Han gegenüber der regierungsnahen »China Daily«. Dies stehe im Einklang mit dem Ziel, die Struktur des Energieverbrauchs »fundamental zu verändern«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: