Niederlande angeklagt

Den Haag (dpa/ND). Mehr als 60 Jahre nach einem der grausamsten Kapitel der niederländischen Kolonialgeschichte haben Angehörige von Opfern eines Massakers in Indonesien die Niederlande auf Wiedergutmachung verklagt. Neben Entschädigungen für die Ermordung von Dorfbewohnern – die Opferstiftung spricht von 431 Zivilisten – durch niederländische Truppen verlangen die Kläger, dass der niederländische Staat sich zu seiner Verantwortung für Gräueltaten während des indonesischen Unabhängigkeitskampfes (1945-1949) bekennt, erklärte die Anklagevertreterin Liesbeth Zegveld am Mittwoch.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung