»Studierbarkeit« bald gesichert?

Kultusminister wollen Bachelor-Studiengänge reformieren

Die Kultusminister haben sich auf eine radikale Reform des umstrittenen Bachelor-Studiums geeinigt.

Bonn (dpa/ND). Stofffülle und Prüfungen sollen beim Bachelor-Studium begrenzt, die Studienzeiten flexibler gestaltet und ein Hochschulwechsel erheblich erleichtert werden, vereinbarten die Kultusminister am Donnerstagabend in Bonn. Für die Zulassung zum weiterführenden Masterstudium können die Hochschulen aber »zur Qualitätssicherung oder aus Kapazitätsgründen« weiter eigene Zulassungskriterien bestimmen. Der Fortfall dieser Hürden vor dem Masterstudium ist eine Kernforderung der studentischen Proteste.

Ziel der einschneidenden Korrekturen in den Bachelor-Studiengängen sei die Sicherstellung der Qualität und der »Studierbarkeit«, heißt es in der Erklärung, die von den Präsidenten der Kultusministerkonferenz (KMK...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 322 Wörter (2365 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.