Weihnachtspaket vom Staatsratsvorsitzenden

In Hamburgs Zachäus-Kirche steht eine Krippe, die Erich Honecker einst Helmut Schmidt schenkte

  • Von Thomas Morell, epd
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Jahrelang wusste kaum jemand, woher die Weihnachtskrippe in der Hamburger Zachäus-Kirche stammt. Erst 1989 gab die Gemeinde den Absender bekannt: Erich Honecker.

Fand bei Schmidts keinen Platz: Honeckers Weihnachstkrippe

Hamburg/Berlin. Andächtig faltet Maria die Hände vor dem kleinen Jesuskind in der Krippe, mit einem glückseligen Lächeln steht Josef daneben. Äußerlich zeigt die holzgeschnitzte Weihnachtskrippe der Zachäuskirche in Hamburg-Langenhorn nichts Auffälliges. Doch ihre Herkunft ist durchaus außergewöhnlich: Einst gehörte sie dem DDR-Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker.

Weihnachten 1983 erhielten der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt und seine Frau Loki ein besonderes Geschenk aus Ost-Berlin. Der DDR-Staatsratsvorsitzende und SED-Parteichef Honecker schenkte ihnen eine Weihnachtskrippe aus hellem Holz. Neben Maria, Josef und dem Krippenkind fanden sich zwei Hirten, drei Schafe und drei Könige. Geschnitzt worden waren sie im Erzgebirge.

Zwei Jahre zuvor hatten sich Schmidt – damals noch Kanzler – und Honecker am Werbellinsee nördlich von Be...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 393 Wörter (2764 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.