Wenig Vertrauen in Polizei

IHK stellte das Kriminalitätsbarometer 2009 vor

  • Von Andreas Heinz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die erfreuliche Nachricht formulierte Knuth Thiel sehr dezent. »Die Wirtschaftskriminalität in der Region geht offenbar zurück«, stellte der Geschäftsführer des Arbeitskreises für Unternehmenssicherheit Berlin-Brandenburg (AKUS) gestern bei der Präsentation des Kriminalitätsbarometers 2009 fest. Die Studie wird seit 2005 alle zwei Jahre von den Industrie- und Handelskammern (IHK) Berlin, Cottbus, Ostbrandenburg und Potsdam in Auftrag gegeben und soll Unternehmern und Kammern helfen, gegen die Wirtschaftskriminalität in der Region anzugehen. Für die Untersuchung wurden laut IHK 4000 Betriebe angeschrieben, von denen 1400 antworteten. »Ein gutes Ergebnis«, meinte Katrin Safarik, bei der Berliner Handelskammer zuständig für die Branchenkoordination IT-Wirtschaft.

Das recht positive Auswertungsergebnis der Befragung schränkte AKUS-Chef Thiel allerdings auch gleich ein: »Die Experten gehen von einer hohen Dunkelziffer aus.« Auf konstant hoh...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 441 Wörter (3255 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.