Den sprechenden Tieren darf man nicht zuhören

Marga Morgenstern berichtet bei weihnachtlichen Lesungen von den Bräuchen der sorbischen Vorfahren

  • Von Daniela Kühn, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Marga Morgenstern aus Lübben ist in diesen Tagen oft unterwegs, um über die Adventszeit im Spreewald zu erzählen. Als Enkelin einer wendischen Großmutter berichtet sie in ihren weihnachtlichen Lesungen von den Bräuchen und Geschichten der Vorfahren. Die 74-jährige Reiseführerin und Schriftstellerin verrät zum Beispiel, dass der Sage nach Tiere am Heiligabend sprechen können. »Aber man darf ihnen nicht zuhören, das bringt Unglück.« So habe es die Großmutter ihr erzählt. »Ein Bauer belauschte seine Kuh, die dem Ochsen erklärte, dass sie bald geschlachtet wird, weil der Bauer stirbt und seine Frau das Geld braucht. Die Nachricht erschreckte den Bauern so sehr, dass er tot umfiel.«

Mal augenzwinkernd, mal nachdenklich, aber immer authentisch gibt Morgenstern wieder, was sie von ihrer Großmutter erfahren und mit ihr erlebt hat. Passend zur »stillen Zeit«, wie die »alte Spreewaldsche« den Adv...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 472 Wörter (2914 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.