Werbung

Wärmstes Jahrzehnt seit 130 Jahren

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Das zu Ende gehende Jahrzehnt war in Deutschland das wärmste seit mindestens 130 Jahren. Für 2000 bis 2009 errechnete der Deutsche Wetterdienst in Offenbach eine Durchschnittstemperatur von 9,4 Grad Celsius – 1,2 Grad mehr als das langjährige klimatologische Mittel von 1961 bis 1990. Spitzenwerte gab es auch beim Niederschlag. Alle Jahre des vergangenen Jahrzehnts waren wärmer als das langjährige Mittel, 2000 und 2007 mit einem Mittelwert von je 9,9 Grad die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Selbst 2004, das kühlste Jahr des vergangenen Dezenniums, lag mit einer Durchschnittstemperatur von 9,0 Grad deutlich über dem langjährigen Mittel von 8,2 Grad.

Rekorde gab es in allen Jahreszeiten. Der Sommer 2003 überbot mit einer Durchschnittstemperatur von 19,7 Grad den Spitzenreiter 1947 um 1,2 Grad. Gleichzeitig gab es 2003 neue absolute Rekordtemperaturen: 40,2 Grad am 9. August in Freiburg, am 13. August in Freiburg und Karlsruhe. Den wärmsten Herbst gab es mit 12,0 Grad 2006. Für den Winter 2006/2007 ermittelte der DWD eine Durchschnittstemperatur von 4,4 Grad – seit Aufzeichnungsbeginn war kein Winter je so warm. Beim Frühling gab es zwei neue Spitzenreiter: 2000 mit 10,0 Grad, 2007 mit 10,6 Grad. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!