Werbung

Neuer Luxusliner verlässt Baudockhalle

Dem Kreuzfahrtschiff der Rostocker Reederei AIDA fehlt noch die Innenausstattung

Papenburg (dpa/ND). Auf der Meyer Werft im emsländischen Papenburg (Niedersachsen) hat am Dienstag der neue Luxusliner der Reederei AIDA Cruises die Baudockhalle verlassen. Die 252 Meter lange »AIDAblu« sei mit Hilfe eines Schleppers langsam ins Wasser gezogen worden, sagte ein Werftsprecher. Noch ist das siebte Schiff der Rostocker Reederei nicht komplett fertig. Es fehlt noch die Ausstattung mit Mobiliar und weiteren Einrichtungsgegenständen. Am 9. Februar soll in Hamburg Schiffstaufe sein. Patin ist nach Reederei-Angaben die Mode-Designerin Jette Joop. Die »AIDAblu« entstand in rund einjähriger Bauzeit. Wie ihre Schwesterschiffe ist sie 32 Meter breit und bietet Platz für über 2000 Gäste. Allerdings verfügt die »AIDAblu« über ein zusätzliches halbes Deck und einen vergrößerten Wellnessbereich. Foto: dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln