Auf dem Boden der Koalitionsrealität hart gelandet

Dreikönigstreffen der FDP und CSU-Klausur in Wildbad Kreuth: Aktuelle Probleme überschatten beide Traditionstreffen

  • Von Fabian Lambeck
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Streit um die richtige Steuerpolitik dürfte auf dem heutigen Dreikönigstreffen der FDP eine wichtige Rolle spielen. Die CSU sucht derweil im idyllischen Wildbad Kreuth nach Verantwortlichen für die Milliardenverluste der Bayerischen Landesbank.

Die Dreikönigstreffen der FDP waren in den vergangenen elf Jahren eher gemütliche Zusammenkünfte einer mehr oder weniger erfolgreichen Oppositionspartei. Doch heute kommt in der Stuttgarter Liederhalle eine Partei zusammen, die Probleme hat, in die Rolle einer Regierungspartei hineinzuwachsen. Sachsens FDP-Chef Holger Zastrow brachte es kürzlich auf den Punkt, als er meinte, seine Partei sei nur ungenügend »auf den Tag X« der Machtübernahme vorbereitet gewesen. Deutlichstes Zeichen für diese Verharren in einer mentalen Opposition ist die liberale Steuerpolitik. Während der Bundeshaushalt das größte Defizit seiner Geschichte aufweist, will die FDP weitere Steuersenkungen in Größenordnungen von 24 Milliarden Euro. Regierungsverantwortung sieht anders aus.

Mittlerweile wird bereits innerhalb der Fraktion Kritik am Steuerdogmatismus laut. Nach Informationen des »Spiegel« äußerten gleich zwei Bundestagsabgeordnete auf der letzten Frakti...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 508 Wörter (3676 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.