Jesus Christus ist wieder Allahs Sohn

Streit um Gottes Namen in Malaysia

  • Von Daniel Kestenholz, Bangkok
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Malaysias Premier Najib Razak nennt es eine »äußerst delikate Angelegenheit«: das jüngste Urteil vom Oberstem Gericht, wonach die Katholische Kirche in der malaiischen Sprache das Wort »Allah« wieder als Begriff für den eigenen Gott, den Allmächtigen, gebrauchen darf. Viele von Malaysias 850 000 Christen bejubelten das Urteil, das ein dreijähriges Verbot kippte. Rund 10 000 Muslime dagegen unterstützen eine Kampagne gegen Oberrichterin Lau Bee Lan. Ein einflussreicher Mufti der Provinz Perak verurteilte das Verdikt als »Beleidigung von Muslimen«. Harsche Kritik kam auch aus der muslimischen Regierungspartei UMNO, während oppositionelle Muslimparteien und moderate Kreise wie Oppositionsführer Anwar Ibrahim das Urteil in Ordnung fanden und jetzt als »Verräter des Islams« hingestellt werden.

Für viele von Malaysias muslimischer Mehrheit der Malaien (60 Prozent der Bevölkerung) bedeutet das Urteil nicht nur Gottesfrevel. Sie sehen in der A...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.