Kalifornien im steten Niedergang

Erneut kehrt ein Großunternehmen dem Bundesstaat den Rücken

  • Von John Dyer, Boston
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Kalifornien war einst die Wiege des US-Flugzeugbaus. Nun aber verlässt der letzte Sitz eines großen Luft- und Raumfahrtunternehmens den Bundesstaat, der als Standort in der amerikanischen Wirtschaft viel an Attraktivität verloren hat.

Der Luft- und Raumfahrtgigant Northrop Grumman verlegt seinen Firmensitz von Los Angeles in den Großraum der Bundeshauptstadt Washington. Für Südkalifornien ist das ein schwerer Schlag, denn der »Golden State« hat in der Wirtschaftskrise bereits einen wahren Aderlass an Arbeitsplätzen erlitten.

Die Region war einst die Wiege der US-Flugzeugindustrie. Angelockt vom ständig guten Wetter und von billigem Boden hatten Luftfahrtenthusiasten wie Howard Hughes in den 1930er Jahren Flugzeugfabriken in Kalifornien bauen lassen. Im Zweiten Weltkrieg weitete Washington die Produktion von Militärflugzeugen gigantisch aus. Und auch während des Kalten Krieges kaufte die Regierung immer weiter Flugzeuge. Mit dem Einsetzten der großen Reisewelle wurden die Produktionsanlagen auch für Passagierflugzeuge erweitert. In den 1980er Jahren allerdings war die Freude am ungezügelten Wirtschaften vorbei. Der Bundesstaat erhob immer mehr Steuern, öffnete den Ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.