Schaustelle Berliner Straße

Pankower Geschichte im Überseecontainer präsentiert

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wenn plötzlich ein Überseecontainer auf dem Pankower Garbáty-Platz steht und viele Menschen in dem Metall-Riesen verschwinden, macht das neugierig. »Wir wollen uns anschauen, wie es hier früher einmal aussah«, sagt Herta Meinert. Gemeinsam mit ihrem Mann ist sie zur Eröffnung der »Schaustelle Berliner Straße« gekommen. Nun nehmen sich die beiden alten Pankower Zeit für die Geschichte, die in einem ungewöhnlichen Ort präsentiert wird.

Es geht dabei um eine Straße, die schon seit Jahrhunderten als Tor nach Pankow dient: Kurfürsten, Könige, Ausflügler, Flanierer, aber auch Staatsgäste der DDR passierten die Berl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 304 Wörter (2038 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.